Was ist das Besondere an diesem Projekt?

In en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit dem Lehr­gang Pfle­ge­hel­fer/-in des SRK wird ein Men­to­ring­pro­gramm er­ar­bei­tet. Als Men­to­rin­nen und Men­to­ren set­zen äl­tere Frei­wil­lige ihre so­zia­len und kul­tu­rel­len Kom­pe­ten­zen ein, um Mi­gran­tin­nen und Mi­gran­ten in ih­rer Aus­bil­dung und ih­rem Be­rufs­ein­stieg in die Pflege zu be­glei­ten.

Die teil­neh­men­den Mi­gran­tin­nen und Mi­gran­ten sol­len da­durch den Ein­stieg in ein Be­rufs­feld schaf­fen, wel­ches ei­nen Fach­kräf­te­man­gel auf­weist. Den äl­te­ren Frei­wil­li­gen bie­tet sich die Mög­lich­keit zum En­ga­ge­ment in ei­nem ge­sell­schaft­lich re­le­van­ten Thema. Sie sind ein­ge­la­den, ihr Wis­sen über das Le­ben in der Schweiz wei­ter­zu­ge­ben. Durch die Form des wert­schät­zen­den Aus­tau­sches zwi­schen Mentor/Mentorin und Men­tee leis­tet das Pro­jekt auch ei­nen Bei­trag zur So­li­da­ri­tät zwi­schen den Ge­nera­tio­nen.

Start Tandem-Treffen: Oktober 2018

Erste Durch­füh­rung des Men­to­ring­pro­gramms

In drei SRK-Kan­to­nal­ver­bän­den wird das Pro­gramm 2018/2019 als Pi­lot­pro­jekt durch­ge­führt und eva­lu­iert. Die Re­kru­tie­rung von äl­te­ren Frei­wil­li­gen und Teil­neh­men­den des Lehr­gangs Pfle­ge­hel­fer/-in SRK er­folgt in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit den be­tei­lig­ten Kan­to­nal­ver­bän­den.

Ende Tandem-Treffen/ Abschluss des Mentoringprogramms: Herbst 2019

Was ge­schieht nach Ab­schluss des Pro­jekts?

Nach Ab­schluss des Pro­jekts soll das op­ti­mierte Men­to­ring­pro­gramm in die An­ge­bots­pa­lette des Lehr­gangs Pfleghelfer/Pflegehelferin SRK in­te­griert wer­den und den Kan­to­nal­ver­bän­den zur Ver­fü­gung ste­hen.